Der einfachste Weg zur selbstgemachten Karte: Komplett-Sets!

Sie schlummern in den Katalogen und werden schnell mal überblättert. Dabei sind Komplett-Sets nicht nur die einfachste, sondern auch die schnellste Möglickeit, eine selbstgemachte Karte zu basteln. Stempelset, Stempelkissen, Acrylblock, alle Dekoteile, Klebepads – alles ist schon enthalten, so dass man keinen eigenen Fundus an Bastelmaterial braucht.

Das macht die Sets gerade für Anfänger ideal und für alle, die einfach mal ausprobieren möchten ob ihnen die Bastelei überhaupt Spaß macht. Gestern abend haben meine Workshop-Damen festgestellt, dass auch erfahrene Bastler ihre Freude an solchen Sets haben können! Man kann sich an die abgebildeten Beispiele halten, sie abwandeln oder frei improvisieren. Uns haben die Beispiele schon so gut gefallen, dass wir sie nur teilweise ein wenig variiert haben:

Das Komplett-Kartenset „Voller lieber Wünsche“ ist im neuen Minikatalog enthalten und bietet Material für 12 Karten. Aus dem Jahreskatalog hat es mir besonders das Set „Gruß + Glück“ angetan, denn hier gibt es sogar noch Aquarellstifte dazu um die Dekoteile individuell zu gestalten. Und genau wie das enthaltene Stempelset habe ich auch noch etwas davon, wenn alle Karten gebastelt sind.

Auch in der Sale-A-Bration gibt es ein Set – na, hast Du es gesehen oder bist Du beim Blättern drüber weg geflogen? Beim Set „Bandana Flair“ sind sogar die Sprüche schon fertig, so dass die 8 Karten nur zusammengesetzt werden müssen!

Komplett-Kartensets

Wie immer habe ich meinen Mädels natürlich eine Kleinigkeit mitgebracht. Ich bin noch nicht vom Stempelset „Painted Poppies“ losgekommen, daher war der Süßkram im knalligem Rot verpackt:

Da ich kein passendes Band zur Hand hatte, habe ich es eben selbst passend gemacht. Das weiße Saumband in Knitteroptik aus dem Minikatalog und ein paar Straßsteinchen haben mit Hilfe des Stampin‘ Blend-Markers in Blutorange den passenden Anstrich bekommen. Einfach kurz trocknen lassen – fertig!

Den Textstempel habe ich aus dem Stempelset „Tulpengrüße“ gemopst. Den Mohn kann man bestimmt auch sehr schön durch die Tulpen ersetzen, in Deiner liebsten Tulpenfarbe. Probier’s doch mal aus!

Produktliste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.