Neuer Stampin‘ Up! Papierschneider – verfügbar ab 01.11.!

Banner "neue Papierschneidemaschine" Stampin'  Up!

Eines der ersten Produkte von Stampin‘ Up! das ich mir zulegte war der Papierschneider – für mich einfach ein unverzichtbares Werkzeug zum Arbeiten mit Papier! Ich war echt traurig als er wegen Problemen mit dem Klingenlieferanten aus dem Sortiment genommen wurde. Umso gespannter war ich auf den Nachfolger, den wir Demos schon im Oktober bestellen und testen konnten. Und jetzt kommt der neue Papierschneider offiziell für alle! Ab dem 01.11. kannst Du das neue Teil bei mir bestellen. Aber was erwartet Dich da überhaupt?

Draufsicht neuer Papierschneider Stampin' Up!

Ich konnte natürlich nicht widerstehen und habe den Neuen schon fleißig ausprobiert. Hier mein persönlicher Eindruck von dem guten Stück:

Zuerst einmal tut er das, was er soll, sehr gut – Papier schneiden! Die Klingen sind im Vergleich zu denen des alten Schneiders ein gutes Stück größer. Man sollte schon etwas auf seine Fingerchen aufpassen, die Dinger sind echt scharf!

Vergleichsbild alte vs. neue Ersatzklinge für Papierschneider
Links eine neue, rechts eine alte Klinge

Durch die lange Klinge kann man auch problemlos 2-3 Lagen Farbkarton gleichzeitig schneiden. Der Schnitt ist sauber und fusselfrei wie es sich gehört.

Mir aus leidvoller Erfahrung immer besonders wichtig: die Klinge läuft nicht an einem Draht (der ausleiert und dann krumme Schnitte verursacht), sondern in einer festen Schiene. Das sorgt für dauerhaft gerade Schnitte und Falzlinien. Der alte Schneider hatte einen Verriegelungsmechanismus, damit die Schiene beim Transport nicht aufklappt. Den gibt es hier nicht, dafür rastet die Schiene spür- und hörbar am oberen Ende fest ein. Dadurch ändert sich die Handhabung etwas, daran habe ich mich aber schnell gewöhnt.

Die Schiene führt wie früher auch nicht nur die Schneid-, sondern auch die Falzklinge. Durch einen Spalt am unteren Ende lassen sich die Klingen sehr einfach rausnehmen und auswechseln (bei mir haben sie erstmal die Positionen getauscht…). Dabei laufen die Klingen extrem leichtgängig durch die Schiene, ohne dabei wackelig zu sein.

Länge und Breite sind im Vergleich zum alten Papierschneider annähernd gleich geblieben. Wer wenig Platz hat, kann die Öse am oberen Rand nutzen um den Schneider hängend aufzubewahren. Der Neue ist etwas flacher, da es auf der Unterseite leider kein integriertes Ablagefach mehr gibt. Das ist schade, erspart uns aber das kleine Stützbeinchen am ausklappbaren Arm – durch die flache Konstruktion steht der Arm auch ohne Stütze bombenfest.

Vergleichsbild Gesamtgröße alter vs. neuer Papierschneider Stampin' Up!
Oben der neue, unten der alte Papierschneider

Apropos ausklappbarer Arm:
Die Skala geht von der Schneide aus bis auf satte 43,6 cm / 17 3/8 Zoll! Das sind knapp 7 cm mehr als beim Alten! Und ja, ich gebe zu: ich habe mit einem Lineal nachgemessen, ob die cm-Einteilung passt (tut sie)… Definitiv positiv: am linken Rand der Schneidfläche wird am Übergang zum Arm die Skala durch eingeprägte Striche fortgesetzt, so dass die Lücke minimal ausfällt:

Detailansicht Skala Papierschneider Stampin' Up!

Im Gegensatz zum alten Papierschneider hat hier der Arm ebenfalls eine Kante als Anschlag am oberen Rand. Diese Kante begrenzt die Schnittfläche im eingeklappten Zustand praktischerweise genau auf 6 Zoll. Ein Bogen Designerpapier von 12×12 Zoll lässt sich also quasi im Blindflug halbieren bzw. vierteln – einfach schieben bis es nicht mehr geht und Schnitt!
Auch auf der rechten Seite der Schiene bietet der neue Schneider mit 3,8 cm etwas mehr Fläche als der alte mit 3,2 cm.

Draufsicht mit leicht ausgeklapptem Arm Papierschneider Stampin' Up!

Wie das immer so ist, gibt es natürlich auch was zu meckern: die Skala am oberen und unteren Rand und in der Mitte zeigt zwar sowohl cm als auch Zoll an, die Gitterlinien auf der Fläche und die Markierungen auf der Schiene sind aber nicht wie früher in cm, sondern in Zoll. Mich persönlich stört das weniger, da ich die Skala auf der Schiene sowieso recht wenig nutze und viel in Zoll arbeite. Aber eine Version in der bei uns üblichen Maßeinheit fände ich trotzdem besser. Naja, irgendwas ist ja immer 😉

Preislich gesehen sind sowohl der Papierschneider mit 30 € als auch die Ersatzklingen mit 14 € für 4 Stück günstiger als die alte Version.

Lange Rede, kurzer Sinn: finde ich den neuen Papierschneider gut? Ja, definitiv! Man muss nicht gleich sein altes Gerät aus dem Fenster werfen und sich auf den Neuen stürzen, aber wer sowieso auf der Suche ist sollte sich ihn auf jeden Fall ansehen. Selbst ansehen und ausprobieren kannst Du den Papierschneider gerne bei mir nach einer kurzen Terminabsprache, oder Du nutzt einen der nächsten Workshops dazu. Und wenn Du auch so schon überzeugt bist, bestell doch einfach gleich bei mir!

Banner neuer Papierschneider Stampin' Up!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.