Mailbox für den großen Hunger

Bei Silke Trapani hatte ich diese süße weihnachtliche Mailbox als Verpackung für Lebkuchen gesehen und wollte die unbedingt auch ausprobieren. Also bin ich munter losgezogen, habe einen Berg Lebkuchen gekauft und mich an den Basteltisch gesetzt. Relativ schnell habe ich dann meinen Fehler bemerkt: die richtige Reihenfolge wäre gewesen, erst eine Mailbox zur Probe zu basteln und dann auf die Suche nach Lebkuchen zu gehen.

Vor lauter Enthusiasmus hatte ich leider die Größe der Bäume aus dem Produktpaket „Tannen & Karos“ völlig übersehen und dass die Mailbox mit den gegebenen Maßen für Mini-Lebkuchen gedacht ist. Tja, klassischer Fail!

Die Verlockung war zwar groß einfach alle Lebkuchen selbst zu essen und so zu tun als wäre nie etwas passiert, aber das konnte ich meiner Waage dann doch nicht antun. Stattdessen: raus mit Lineal und Bleistift, ausmessen und die Verpackung auf das nötige Maß hochskalieren.

Weihnachtlicher Lebkuchenbriefkasten

Die Deko kommt vom Designerpapier „Hurra, es schneit“ und den knuffigen Schneemännern aus dem Stempelset „Frostige Grüße“. Praktischerweise gibt es in dem Set „Tannen & Karos“ auch den Spruch „Weihnachtspost für Dich“, also genau richtig für so einen Briefkasten – oder ist es bei der Größe eher ein Paketkasten?

Weihnachtlicher Lebkuchenbriefkasten

Um die Box etwas besser zu zeigen habe ich noch ein kleines Video gemacht. Welches Material ich genau verwendet habe ist weiter unten aufgelistet.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Product List

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.